image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xmlimage/svg+xmlimage/svg+xml fb-white-10x14fb-10x14ok-white-10x19ok-10x19twitter-white-18x14twitter-18x14vk-white-16x11vk

L’Oréal Adria-Balkan ist eine regionale Tochtergesellschaft von L’Oréal, dem weltweit größten Unternehmen für Kosmetik und Körperpflege. Ivan Vukoja, Business Development-Direktor bei L’Oréal Adria-Balkan, erzählt, wie sie iSpring Learn genutzt haben, um die Vertriebsmitarbeiter ihres Geschäftsbereichs Professional Product in 7 Ländern zu schulen.

Hintergrund und Ziele von L’Oréal Adria-Balkan

L’Oréal Adria-Balkan ist eine regionale Tochtergesellschaft von L’Oréal Worldwide und umfasst die Länder des ehemaligen Jugoslawien sowie Albanien und Bulgarien. Das Unternehmen hat vier Hauptabteilungen: Professional Products, Mass Market, Active Cosmetics und Luxury Cosmetics. Als Business Development-Direktor des Geschäftsbereichs Professional Products bin ich für die gesamte Region verantwortlich. Eine meiner Schlüsselrollen besteht darin, unsere Vertriebsteams in den von L’Oréal genehmigten oder produzierten Inhalten zu schulen.

Bei L’Oréal haben wir unser Learn-Share-Act (LSA)-Programm, das einen offiziellen Rahmen für die Schulung von Vertrieblern in allen Ländern darstellt – nicht nur hier in der Region, sondern weltweit. Das Programm bietet alle erforderlichen Lernressourcen, von Offline-Seminaren für Präsenzkurse bis hin zu Online-Lernmaterialien und Support über unsere interne Plattform namens MyLearning. Jeder Mitarbeiter von L’Oréal kann auf die Plattform gehen und alle dort vorhandenen Inhalte und Kenntnisse nutzen. 

Learn-Share-Act (LSA)-Programm, ein offizielles L’Oréal-Rahmenwerk zur Ausbildung von Vertrieblern

Die Einschränkung besteht darin, dass die MyLearning-Plattform nur den direkten Mitarbeitern von L’Oréal zur Verfügung steht. Viele Handelsvertreter, mit denen wir in den Ländern zusammenarbeiten, sind nicht direkt bei L’Oréal beschäftigt, sondern bei einer Vertriebsgesellschaft. Aus diesem Grund können sie nicht auf die Materialien auf der MyLearning-Plattform zugreifen.

Nur direkte Mitarbeiter von L’Oréal können auf die Materialien der L’Oréal Sales Academy zugreifen.

Die Schulung dieser indirekten Mitarbeiter wurde auf improvisierte Offline-Seminare reduziert, in denen wir ihnen die Videos des LSA vorstellten und sie dann in einer Art Rundem Tisch Fragen stellen ließen. Manchmal boten wir ihnen während dieser Sitzungen sogar digitale Quiz an, aber es gab immer noch keine Möglichkeit, ihnen Online-Materialien in der Hand zu geben.

Selbst wenn ich ihnen mein Login für den Zugriff auf MyLearning geben würde, könnten wir keine genauen Statistiken haben, da alle dieselben Anmeldeinformationen verwenden würden.

Die Situation war also, dass wir alle digitalen Lerninhalte sowie Offline-Materialien aus den Seminaren hatten, aber wir brauchten einen Ort, an dem diese Inhalte platziert werden konnten, um den Lernprozess aufrechtzuerhalten und zu verfolgen.

Mein Kollege von L’Oréal Russland sagte mir, dass sie früher die gleiche Situation mit ihren Distributoren hatten und empfahl mir iSpring als Lösung. Ich habe angefangen, das iSpring Learn LMS zu erkunden, und es gab mir die Möglichkeit, allen Mitarbeitern den gewünschten Inhalt zu geben.

iSpring Learn gab uns die Möglichkeit, indirekten Mitarbeitern Online-Lernmaterialien leicht zugänglich zur Verfügung zu stellen.

Die Herausforderung: Indirekte Vertriebsmitarbeiter in 7 Ländern mit iSpring schulen 

Wir haben im Februar 2019 mit der Einrichtung unseres iSpring Learn LMS begonnen. Eine Herausforderung bestand darin, dass wir E-Learning noch nie zuvor für die Schulung von Vertriebspartnern und deren Mitarbeitern verwendet hatten. Daher mussten wir Schritt für Schritt vorgehen, um die Vorteile des Online-Lernens und des LMS selbst zu vermarkten. Aus diesem Grund war unser erstes Paket mit iSpring Learn auf nur 50 Benutzer fokussiert.

Das iSpring Learn-Portal von L’Oréal

Zunächst planten wir die Verwendung von Schulungsvideos und Quiz der LSA. Die Herausforderung dabei war, dass der gesamte Inhalt auf Englisch war, daher musste ich ihn übersetzen, da wir in allen Ländern unterschiedliche Sprachen haben und einige Teams überhaupt kein Englisch sprechen. Für die Videos habe ich mit dem von L’Oréal empfohlenen Tool Untertitel erstellt. Es hat eine Weile gedauert, weil ich der einzige war, der daran arbeitete.

Verwenden von Untertiteln zum Anpassen von Lerninhalten für nicht englischsprachige Länder

Bei den Quiz habe ich einen fortgeschritteneren Ansatz gewählt. Die meisten Quiz bei LSA waren nur drei Fragen, basierend auf dem Inhalt des Videos. Meine Idee war es, die Quizinhalte nicht nur anzupassen, sondern auch effektiver und ansprechender zu gestalten. Hier hat sich die iSpring Suite mit dem integrierten QuizMaker als nützlich erwiesen. Für jedes Video habe ich ein Quiz mit fünf Fragen unterschiedlicher Art erstellt – nicht nur „Ja oder Nein“, sondern auch „das richtige Wort an die richtige Stelle setzen“ usw. Ich habe auch Bilder hinzugefügt.

Verwenden verschiedener Fragetypen, um Quizfragen ansprechender zu gestalten

Nachdem alle 49 Videos und Quiz fertig waren, habe ich sie auf das Portal hochgeladen. Ich habe die Lernpfadfunktion verwendet, um Inhaltskataloge in verschiedenen Sprachen zu erstellen.

Verwenden der Lernpfadfunktion für Kurse in verschiedenen Sprachen

iSpring war für uns der Beginn einer Struktur. Vorher konnten wir nicht sagen, ob unsere Schulungsunterlagen effektiv waren und ob das Lernen uns Ergebnisse brachte. Mit iSpring Learn können wir sehen, wie viel Zeit Vertriebsmitarbeiter für ein bestimmtes Thema aufwenden, welche Inhaltselemente beliebt sind, oder die Aktivität eines Benutzers, die Aktivität der Gruppe usw. verfolgen. iSpring Learn bietet sehr detaillierte Statistiken.

Erstellen eines Berichts mit iSpring Learn

Verwenden von iSpring als Präsentationstool für Vertrieb und Marketing 

Im Jahr 2020 haben wir bisher die Anzahl der Benutzer auf 100 erhöht. Alle Menschen sind jetzt in 5 Organisationen unterteilt, je nach Land: Adria (Kroatien, Slowenien), Serbien, Bulgarien, Westbalkan (Bosnien, Montenegro, Albanien, Nordmakedonien) Adria Balkan (gemeinsame Mitglieder von HUB). Jede Organisation besteht aus mehreren Gruppen, abhängig von der Marke und dem lokalen Händler.

Aufteilen von Benutzern in verschiedene Organisationen innerhalb des LMS

Unsere Verwendung von iSpring hat sich seit Oktober 2019 erheblich geändert. Wir verwenden iSpring als Präsentationstool für unsere monatlichen Verkaufs- und Marketingaktivitäten. Unser Hauptinhalt wird monatlich hinzugefügt, ist sehr lokal angepasst und wird den Benutzern von einem lokalen Organisationsadministrator zugewiesen.

Dies bedeutet, dass das lokale Marketingteam verschiedene Verkaufsmaterialien in verschiedenen Formaten (PPT, PDF, XLSX) erstellt. Diese Materialien werden jeden Monat den Vertriebsmitarbeitern zugewiesen, die mit ihren iPads auf iSpring Learn zugreifen, um diese Inhalte den Friseuren zu präsentieren. Der Hauptvorteil besteht darin, dass der Inhalt aus einer Hand verwaltet wird, nicht geteilt werden kann und die Verkäufer tatsächlich im Salon anwesend sein müssen, um das Material zu zeigen.

Die iSpring Suite gab uns die Möglichkeit, den animierten Inhalt in unseren Präsentationen zu veröffentlichen, was wir vorher nicht konnten. Die über die iSpring Suite veröffentlichten Präsentationen sind animiert und werden genau wie die ursprüngliche Desktop-Version präsentiert. Sie bieten L’Oréal-Verkäufern einen professionellen Vorteil und eine Differenzierung zu anderen.

Außerdem habe ich iSpring Visuals verwendet, um eine interaktive Meeting-Agenda für unser jährliches Meeting zu erstellen. Wir haben alle 123 Teilnehmer bei iSpring registriert und ihnen die Meeting-Agenda zugewiesen, anhand derer sie alle erforderlichen Informationen zum Meeting erhalten haben.

Verwenden von iSpring-Grafiken zum Erstellen einer interaktiven Agenda für unser jährliches Meeting

Mit iSpring haben wir eine 100%-ige Antwortrate für aktive Benutzer erreicht

iSpring Learn LMS war sicherlich etwas, das unser Geschäftsmodell benötigte, da wir viele Inhalte mit unseren indirekten Teammitgliedern teilen können. Ich würde sagen, dass iSpring die meisten unserer Anforderungen erfüllt hat.

Wenn wir alles berücksichtigen, was wir veröffentlicht und verwendet haben, haben wir 548 verschiedene Kurse im Konto (dies schließt alle monatlichen Materialien ein, die wir veröffentlichen).

Unsere Antwortrate für aktive Benutzer beträgt 100%, da sie iSpring für ihren Tagesablauf vor Ort benötigen. Wir haben bei den Inhalten zum Thema „reines Lernen“ noch einige Arbeit vor uns, aber ich habe keinen Zweifel daran, dass wir uns im Jahr 2020 erheblich verbessern werden.

Die größte Herausforderung besteht weiterhin darin, indirekte Mitarbeiter und Vertriebsleiter als Pioniere und Botschafter des Tools zu motivieren. Wir glauben, dass E-Learning die Mühe wert ist, weil es bequemer und kostengünstiger ist. Und wenn Sie das richtige Werkzeug haben, müssen Sie nur noch die Leute daran gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iSpring Suite
E-Learning-Autorentool
Mehr erfahren
 

Onlinekurse schnell und einfach erstellen