image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xmlimage/svg+xmlimage/svg+xml fb-white-10x14fb-10x14ok-white-10x19ok-10x19twitter-white-18x14twitter-18x14vk-white-16x11vk

In diesem Artikel erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie Multiple-Choice-Quiz in PowerPoint erstellen.

Schritt 1: Erstellen Sie die Startseite des Quiz

Für diese Demonstration verwenden wir PowerPoint 2016.

Öffnen Sie eine neue Folie und geben Sie den Titel Ihres Quiz in PowerPoint ein. Unseres wird „Mount Everest-Quiz“ genannt. Sie können auch zusätzliche Textinformationen hinzufügen, wie wir es getan haben.

Fügen Sie ein Bild hinzu, das Ihrem Thema entspricht. Klicken Sie dazu auf die Registerkarte Einfügen und wählen Sie Bilder oder klicken Sie einfach auf das Bildsymbol in der Mitte Ihrer Folie.

Schritt 2. Erstellen Sie die Folie mit den Fragen und Antworten

Um eine Frage zu erstellen, gehen Sie zur nächsten Folie und geben Sie sie in das Feld Titel ein. Anstelle von Fragen können Sie auch unvollständige Sätze, Phrasen oder mathematische Gleichungen verwenden. Fügen Sie ein Bild hinzu, das die Frage gut illustriert.

Fügen Sie die Antwortoptionen für Ihre Frage hinzu. Gehen Sie zur Registerkarte Einfügen und klicken Sie auf die Schaltfläche Textfeld. Geben Sie die erste Option ein und fügen Sie die restlichen hinzu.

Multiple-Choice-Tests enthalten normalerweise eine richtige Antwort (auch als Schlüssel bezeichnet) und drei falsche Antworten (auch als Ablenker bezeichnet). Sie können jedoch beliebig viele Optionen hinzufügen.

Stellen Sie die anderen Frage- und Antwortfolien für Ihren PowerPoint-Test auf die gleiche Weise zusammen.

Schritt 3: Erstellen Sie die Folie mit der richtigen Antwort

Fügen Sie nach Ihrer ersten Frage eine zusätzliche Folie hinzu, die besagt, dass der Lernende die richtige Antwort gewählt hat. Geben Sie im Feld Titel eine Glückwunschbotschaft ein: Richtig! / Das ist richtig! / Gut gemacht!, usw. Fügen Sie im Feld “Inhalt” eine Phrase hinzu, die die Lernenden dazu ermutigt, das Quiz fortzusetzen, wie z.B. Fahren Sie fort mit der nächsten Frage! / Machen Sie weiter mit dem Quiz! / Machen wir weiter!

Schritt 4: Erstellen Sie die Folie für falsche Antworten

Führen Sie dieselben Aktionen aus, um die Folie für die falschen Antworten zu erstellen, die angezeigt wird, wenn die Testteilnehmer eine falsche Wahl treffen. Fügen Sie eine weitere Folie hinzu und geben Sie den entsprechenden Text in das Titelfeld ein, wie Ups, das ist leider falsch… Aber diesmal geben Sie Ihren Lernenden die Möglichkeit, zur Frage zurückzukehren und es erneut zu versuchen. So sieht also unsere Folie für die falschen Antworten aus:

Geben Sie zu jeder falschen Antwort Feedback, um die Wissensüberprüfung für die Lernenden noch effektiver zu gestalten. Fügen Sie auf Ihrer Feedback-Folie hilfreiche Informationen hinzu, die bestimmte Fragen und Antworten ausführlicher erläutern.

Fügen Sie nach jeder Frage Ihres PowerPoint-Quiz die Folien für die richtigen und die falschen Antworten hinzu.

Schritt 5: Fügen Sie Ihrem Quiz eine Navigation hinzu

Nun ist es an der Zeit, die richtigen und falschen Antworten mit den entsprechenden Feedback-Folien zu verknüpfen. Klicken Sie dazu auf das Antworttextfeld, wechseln Sie zur Registerkarte Einfügen und tippen Sie auf Hyperlink. Klicken Sie im geöffneten Fenster In dieses Dokument einfügen an und wählen Sie die entsprechende „Das ist richtig“- oder „Das ist falsch“-Folie aus.

Fügen Sie einen Hyperlink zum Text „Quiz fortsetzen“ hinzu, um die Navigation von den Feedback-Folien aus fortzusetzen. Erneut müssen Sie die Aktionen für jede einzelne Folie wiederholen, da Feedback-Folien jedes Mal zu einer neuen Frage führen sollten.

Um Ihre Lernenden zur Frage zurückkehren zu lassen, öffnen Sie die Folie für falsche Antworten und klicken Sie auf den Text „Erneut versuchen“. Fügen Sie einen Hyperlink zu der Frage hinzu, bei der der Lernende einen Fehler gemacht hat. Gehen Sie diesmal zur Registerkarte Einfügen und klicken Sie auf Aktion. Wählen Sie im geöffneten Fenster Hyperlink zuZaletzt angesehene Folie.

Unser kurzer Test in PowerPoint ist fertig. Laden Sie die Mt. Everest Quiz-Quelldatei herunter, um Ihr Wissen über den höchsten Berg der Welt zu testen.

Umfassendere Quiz mit PowerPoint schneller erstellen

Ein Quiz in PowerPoint selbst zu erstellen, kann eine Weile dauern, da Sie für jede einzelne Antwort Feedback-Folien kreieren und manuell eine Navigation zwischen ihnen hinzufügen müssen. Dies ist nicht der einzige Grund, warum es besser ist, spezielle Autorentools wie die iSpring Suite zu verwenden. Hier sind einige weitere Dinge, die in PowerPoint fehlen:

  • Sie können keine anderen Arten von Fragen erstellen, z. B. Drag & Drop, Zuordnen, Mehrfachantwort, Umfrage, Sequenz und andere.
  • Sie können nicht zeigen, wie viel von dem Test ein Lernender abgeschlossen hat und wie viele Punkte er erzielt hat.
  • Sie können nicht sehen, wer an Ihrem Quiz teilnimmt oder wie erfolgreich er ist.
  • Sie können kein PowerPoint-Quiz auf Ihrer Webseite platzieren, dieses weder in sozialen Medien teilen noch per E-Mail an jemanden senden, der nicht über PowerPoint verfügt (nein, nicht jeder tut dies)

Wir haben beschlossen, unser Mt. Everest-Quiz mit der iSpring Suite zu verbessern, einem einfachen Autorentool, und das war das Ergebnis:

In der iSpring Suite können Sie aus 14 Arten von Fragen auswählen: numerische Fragen, Drag & Drop-Fragen, Richtig/Falsch-Fragen, Zuordnungsfragen, Leerstellen ausfüllen, Multiple-Choice-Fragen, Fragen mit mehreren Antworten, Hotspot, Sequenz, kurze Antwort, Auswahl aus einer Liste, Ziehen der Wörter, Likert-Skala und Aufsatz. Eine solch umfassende Vielfalt hilft dabei, den Lernprozess spielerisch zu gestalten und die Lernenden zu motivieren.

In vielen Situationen kann Wissen einfach nicht nur durch Multiple-Choice-Tests getestet werden. Zum Beispiel erfordern Tests zur Geschichte ein Verständnis dafür, wie sich Ereignisse im Laufe der Zeit entwickelt haben. Aus diesem Grund haben wir eine Sequenzfrage in unseren erneuerten PowerPoint-Test aufgenommen.

Manchmal sollte mehr als eine Schlüsselantwort ausgewählt werden. Diese Fragen mit mehreren Antworten können nicht nur mit PowerPoint erstellt werden. Wir haben die Idee jedoch nicht verworfen und zu diesem Zweck die iSpring Suite verwendet.

PowerPoint-Tests, die Ergebnisse bewerten

Es gibt keine Tests, bei denen die Fragen und Antworten nicht bewertet werden. Deshalb ist es wichtig, dass Ihre Quiz die Ergebnisse der Schüler bewerten. Wie bereits erwähnt, gibt es in PowerPoint keine solche Möglichkeit. Aus diesem Grund haben wir einfach eine neutrale Endfolie hinzugefügt, die nicht angibt, ob das Quiz bestanden wurde oder nicht.

Im Gegensatz dazu bewertet das verbesserte Mt. Everest-Quiz die Ergebnisse der Lernenden und zeigt ihre Punktzahl sowohl während des Quiz als auch am Ende an.

Um Ihr Quiz bewertbar zu machen, müssen Sie lediglich im Eigenschaftenfenster der iSpring Suite unter Bewertung die Option Notwendige Punktzahl /Prozent auswählen und die erforderliche Punktzahl festlegen. Standardmäßig beträgt die Punktzahl zum Bestehen 80%.

In der iSpring Suite werden Ergebnisfolien standardmäßig erstellt, sodass sie nicht manuell hinzugefügt werden müssen. Gleichzeitig können Sie den Text auf der Folie nach Ihrem persönlichen Geschmack oder Ihren Bedürfnissen ändern sowie Bilder, Audio und Video hinzufügen.

Nachdem Sie ein Quiz in PowerPoint erstellt haben, können Sie es in HTML5 veröffentlichen, damit Ihre Lernenden es in Webbrowsern oder auf Mobilgeräten ansehen können, oder in einem beliebigen E-Learning-Format zum Hochladen auf ein LMS, einschließlich SCORM 1.2 und 2004, AICC, xAPI und cmi5. Sie können Ihr Quiz auch als Word-Dokument speichern, um es auszudrucken und als papierbasierten Test zur Verfügung zu stellen.

Hinweis: Um Quizergebnisse zu sammeln, benötigen Sie nicht einmal ein LMS, das den Quizfortschritt automatisch verfolgt. Wenn Sie keine Lernplattform verwenden, legen Sie im Fenster Eigenschaften der iSpring Suite einfach fest, ob Sie Ergebnisse per E-Mail erhalten oder an Ihren Server senden lassen möchten.

Weitere erstaunliche Funktionen

Bei effektivem E-Learning und E-Testing dreht sich alles um Details. Die iSpring Suite bietet Autoren zusätzliche Funktionen, z. B. das Zuweisen von Punktzahlen und Strafen für einzelne Fragen und das Mischen von Antworten, um den Lernenden jedes Mal eine neue Erfahrung zu bieten. Sie können auch die Anzahl der Versuche festlegen und die Zeit für die Beantwortung von Fragen begrenzen, um Betrug zu verhindern.

Zögern Sie nicht, auch Feedback und Verzweigungen zu verwenden, um Ihr Quiz an den jeweiligen Lernenden anzupassen. Verknüpfen Sie beispielsweise falsche Antworten mit zusätzlichen Informationsfolien und richtige Antworten mit neuen Fragen.

Zusammenfassung

Es ist zwar möglich ein Quiz in PowerPoint zu erstellen, aber seine Funktionalität ist eingeschränkt und es kann für den Autor sehr schwierig sein. Mit dieser klassischen Software können Sie Multiple-Choice- und Hotspot-Fragen verwenden. Um jedoch einen interaktiven Test zu erstellen, der das Wissen der Lernenden wirklich überprüft, ist innovativere Software erforderlich.

Probieren Sie die iSpring Suite kostenlos aus und erstellen Sie sofort ansprechende interaktive Tests in PowerPoint.

iSpring Suite
Ganz einfach professionell aussehende Quiz erstellen!
Mehr erfahren
 

Onlinekurse schnell und einfach erstellen