Kostenloses Webinar

Engagement der Lernenden und wie man es verbessert

28. September 2022 um 10:00 Uhr MEZ Für Webinar registrieren
image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xml fb-white-10x14fb-10x14ok-white-10x19ok-10x19twitter-white-18x14twitter-18x14vk-white-16x11vk

Möchten Sie E-Learning-Inhalte erstellen? Vielleicht haben Sie bereits begonnen und jetzt erkannt, dass es dazu mehr bedarf als nur Ihrer ersten Idee! Die folgenden Schritte werden in dieser Anleitung behandelt:

Lesen Sie die detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung oder schauen Sie sich das Webinar unten an, um zu lernen, wie Sie in 30 Minuten einen E-Learning-Kurs erstellen:

So erstellen Sie mit iSpring Suite Max einen E-Learning-Kurs in 30 Minuten

Schritt 1. Einige vorbereitende Tätigkeiten für E-Learning durchführen

Das Erstellen Ihrer E-Learning-Kurse wird nur so produktiv sein wie Ihre vorhergehende Planung. Indem Sie sich die Zeit nehmen, einige vorbereitende Arbeiten durchzuführen, gehen Sie Probleme an, bevor sie auftreten können. Nachfolgend erfahren Sie, was Sie für das Nutzen von E-Learning als ersten Schritt tun müssen:

Trainingsziele

Dies bedeutet nicht unbedingt, eine Liste von Zielen zu erstellen, wie man Sie häufig zu Beginn einer Präsentation sieht. Hier geht es darum, welche Ergebnisse Sie erreicht haben möchten, nachdem Ihre Lernenden einen E-Learning-Kurs abgeschlossen haben. Definieren Sie also den Zweck des E-Learning-Kurses, indem Sie die folgende Frage beantworten: „Was sollte ein Lernender Ihrer Zielgruppe nach Abschluss des E-Learnings TUN KÖNNEN?“

Vorteile

  • Ein Mitarbeiter sollte nach Abschluss des E-Learnings den Umsatz verdoppeln.
  • Ein Mitarbeiter sollte mit dem E-Learning in der Lage sein, ein PC-Hardwareproblem zu identifizieren und zu beheben.
  • Ein Personalmanager sollte nach dem E-Learning einen Bewerber korrekt über das Unternehmen und seine Tätigkeiten informieren.

Nachteile

  • Nach dem E-Learning sollte ein Mitarbeiter wissen, wie man Produkte verkauft.
  • Mit Hilfe des E-Learnings sollte ein Mitarbeiter verschiedene PC-Hardwareprobleme und deren Behebung lernen.
  • Ein Personalmanager sollte nach dem E-Learning wissen, wie er mit Bewerbern umgeht.

Zielgruppe

Einen E-Learning-Kurs für jedermann zu erstellen, ist vergebliche Mühe. Er muss mit einer bestimmten Zielsetzung und für eine bestimmte Zielgruppe erstellt werden. Bevor Sie mit der Entwicklung des E-Learnings beginnen, sollten Sie sich Ihre potenziellen Trainingsteilnehmer genauer ansehen.

  • Wie viele Lernende werden Ihr E-Learning machen?
  • Welche Position/Rolle haben die Schulungsteilnehmer? (Sind sie Handelsvertreter, Kundendienstmitarbeiter, Personalverantwortliche, usw.?)
  • Was sind ihre demografischen Kennzahlen und Merkmale der Teilnehmer am E-Learning? (Durchschnittsalter, Bildungsniveau, geografischer Standort, Computerkenntnisse, von den Lernenden verwendete Geräte, usw.)
  • Wurden die Lernenden des E-Learnings zuvor in diesem Fachgebiet geschult? Wie gut kennen sie das Thema?
  • Gibt es Trainingsteilnehmer mit Behinderungen?

Lernplattform

Das nächste, worüber Sie nachdenken müssen, ist, wie Sie Ihren E-Learning-Kurs dem Publikum zugänglich machen. Der einfachste und bequemste Weg, den Schulungsprozess und Ihr E-Learning online zu verwalten, ist die Verwendung einer digitalen E-Learning-Plattform (LMS). Damit können Sie viele Funktionen wie Einladungen, Kurszuweisungen und Ergebnisverfolgung automatisieren und praktisch eine E-Learning-Seite etablieren.

Wenn Sie noch kein LMS haben, können Sie iSpring Learn ausprobieren. Es ist ein unglaublich benutzerfreundliches LMS, mit dem Sie in nur einem Tag Ihre E-Learning-Schulungen starten können.

E-Learning-Autorentool

Dies ist das Hauptwerkzeug, das Sie während des gesamten Entwicklungsprozesses verwenden werden. Wenn Sie mit dem Erstellen von Online-Kursen noch nicht vertraut sind, sollten Sie ein E-Learning-Programm verwenden. Dies ist ein praktisches Tool, mit dem Sie E-Learning-Module so schnell wie möglich erstellen und gleichzeitig alle Ihre Autorenanforderungen erfüllen können. Wenn Sie beispielsweise interaktive E-Learning-Kurse mit Quiz, Videos und Dialogsimulationen erstellen möchten, benötigen Sie eine Autorensoftware, die aus einem einzigen Werkzeugsatz in einem Paket besteht und eine Vielzahl von Aufgaben abdecken kann.

Ein gutes Beispiel für ein solches Toolkit ist die iSpring Suite. Laden Sie die kostenlose 14-Tage-Testversion herunter, um zu sehen, welche weiteren Interaktionen Sie in Ihren Online-Kurs einbauen können. Später in diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie mit iSpring einen E-Learning-Kurs erstellen.

iSpring Suite

Erstellen Sie zusammen mit der iSpring Suite professionell aussehende E-Learning-Kurse zum Sonderpreis für Freiberufler!

Gratis Testversion Mehr erfahren

Schritt 2. Ein Kurs-Storyboard oder Drehbuch erstellen

Nachdem Sie alle erforderlichen Informationen für das Erstellen Ihres E-Learning-Kurs gesammelt haben, ist es Zeit, den Kurs zu planen oder ein „Storyboard bzw. Drehbuch zu erstellen“. Ein Storyboard (Drehbuch) ist ein Dokument, ein Foliensatz oder ein Prototyp, in dem der Schulungsentwickler den Rahmen für den E-Learning-Kurs festlegt. Zusätzlich zu den schriftlichen Inhalten (wir werden dies im nächsten Schritt ausführlich besprechen) enthält das Drehbuch auch alle Informationen in Bezug auf Fotos, Symbole, Diagramme, Infografiken, Animationen oder Videos, die im E-Learning-Kurs verwendet werden. Übrigens ist es in dieser Phase wichtig, nicht nur darüber nachzudenken, welche Medien Sie verwenden, sondern auch alle erforderlichen Ressourcen für das E-Learning vorzubereiten. Soweit nötig, sollten Sie das im Drehbuch festhalten und so die Motivation der Schulungsteilnehmer hochhalten.

Beispiel für das Erstellen von E-Learning-Inhalten

Beispiel eines Storyboards in Word

Folgendes kann in ein E-Learning-Storyboard/Drehbuch aufgenommen werden:

  • Titel/Name der Folie
  • Bildschirmtext und -elemente (siehe nächster Schritt)
  • Grafik und Animation
  • Navigation
  • Verzweigungen
  • Audio-Erzählskript

Hinweis: Wenn Sie eine große Menge an Informationen in Ihren E-Learning-Kurs aufnehmen möchten, sollten Sie diese in E-Learning-Einheiten, d.h. kurze Module aufteilen. Dies wird von E-Lernenden als „Microlearning“ bezeichnet. Ein Microlearning-Kurs kann eine 5- bis 8-minütige E-Learning-Lektion oder eine Reihe von kurzen Einzelstunden sein, die ein Thema abdecken oder auf ein bestimmtes Lernziel abzielen. Befolgen Sie diese Regel und strukturieren Sie Ihr Drehbuch entsprechend: eine Lektion – eine Fähigkeit, so erhöhen Sie die Motivation Ihrer Lernenden.

Schritt 3. Ein Skript schreiben

Nachdem Sie die Struktur Ihres E-Learning-Kurses kennen, also das Drehbuch erstellt haben, müssen Sie ein Skript schreiben. Bei korrekter Ausführung dient das Skript als Rückgrat des Designs Ihres E-Learning-Kurses und verwandelt das Thema des Drehbuchs in etwas Interessantes.

Sehr oft muss sich ein E-Learning-Entwickler mit zwei Arten von Skripten befassen: einem Bildschirmtext und einem Erzählskript. Da die Methoden zum Schreiben jeweils unterschiedlich sind, schauen wir uns jeden dieser Typen separat an.

Bildschirmtext

Hier meinen wir den gesamten Text, den ein Lernender auf den Folien des E-Learnings sehen wird. Um es wirklich hilfreich zu machen, müssen Sie die folgenden Dinge berücksichtigen:

  • Auf den Folien sollten nur die wichtigsten Konzepte stehen. Wenn Sie zusätzliche Informationen bereitstellen möchten, können Sie ein Voice-Over aufnehmen oder den Text mit Bildern, Infografiken und Videos unterstützen.
  • Minimieren Sie den Text auf den Folien. Die Augen werden glasig, wenn sie große Textblöcke sehen. Versuchen Sie daher, die Texte so kurz wie möglich zu halten. Entfernen Sie unnötige Wörter und brechen Sie lange Sätze auf. Eine Zeile sollte maximal 40 Zeichen enthalten. Hier ist die Hauptregel: ein Bildschirm – eine Idee.
E-Learning-Inhalte erstellen

Erzählskript

Beim Erstellen eines Erzählskripts geht es darum, einen Text für das E-Learning zu schreiben, den die Lernenden hören, aber nicht lesen werden. Sie können diesen Schritt überspringen, wenn Sie kein Voice-Over in Ihren E-Learning-Kurs aufnehmen möchten.

Wenn Sie immer noch vorhaben, eine Erzählung hinzuzufügen, besteht Ihre Hauptaufgabe darin, ein Skript zu erstellen, das hörerfreundlich ist. Dazu müssen Sie aus dem Text ein Gespräch machen. Ihre Lernenden sollten das Gefühl haben, mit einer tatsächlichen Person zu interagieren. Schreiben Sie also ein Skript, das einen Gesprächston hat, ohne komplexe Sätze oder viele Akronyme und Jargon. Sie können in Ihrem E-Learning Kontraktionen, Übergangssätze wie „Jetzt, wo wir…“, „Lassen Sie uns untersuchen…“ oder „Lassen Sie uns umschalten…“ und sogar Umgangssprache verwenden.

Nachdem Ihr Skript fertig ist, lesen Sie es sich laut vor. Möglicherweise müssen Sie einige Sätze ersetzen oder entfernen, um den Dialog reibungslos und klar zu gestalten. Wenn ja, nehmen Sie die erforderlichen Nachbesserungen vor.

Schritt 4. Den Inhalt zusammenstellen

Nachdem Sie Ihren E-Learning-Kurs strukturiert, alle erforderlichen Medien, außer wahrscheinlich ein Voice-Over oder Video (wir werden in diesem Handbuch auch besprechen, wie sie aufgezeichnet werden), vorbereitet und ein Skript erstellt haben, ist es Zeit, alle digitalen Inhalte in einem E-Learning-Kurs zusammenzufassen. Wir machen das mit dem iSpring Suite Autoren-Toolkit.

iSpring ist ein PowerPoint-basiertes Tool. Durch seine Verwendung können Sie einfach E-Learning mit PowerPoint erstellen. Füllen Sie die Folien einfach mit Text, Bildern und Videos, indem Sie Ihrem Storyboard folgen.

Kurs in iSpring Suite erstellen

Schritt 5. Audio und Video aufnehmen oder hinzufügen

Wie bereits erwähnt, können Audio und Video als wichtige digitale Hilfsmittel zur Unterstützung des Textes auf den Folien dienen. Außerdem können sie Ihnen dabei helfen, Ihren E-Learning so zu erstellen, dass er noch attraktiver ist. Wenn Sie jedoch kein Voice-Over oder Video aufnehmen möchten, können Sie diesen Abschnitt überspringen und mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Audio

Nachdem Sie ein Erzählskript bereit haben, können Sie ein Voice-Over aufnehmen. Die Frage ist, ob Sie einen professionellen Sprecher einladen oder es selbst tun. Was auch immer Sie wählen, hier sind einige Tipps, um das Beste aus der Voice-Over-Aufnahme herauszuholen:

  • Finden Sie den ruhigsten Ort. Wenn Sie kein spezielles Aufnahmestudio haben, können Sie versuchen, verschiedene Orte zu verwenden, z. B. einen winzigen Raum, einen begehbaren Kleiderschrank oder sogar ein Fahrzeug in einer Garage.
  • Versuchen Sie, mit Ihrem VO-Sprecher so viel Aufnahmezeit am selben Tag wie möglich zu erhalten, da sich eine Stimme von Tag zu Tag und sogar von morgens bis nachmittags ändern kann.
  • Verwenden Sie ein hochwertiges externes Mikrofon. Überprüfen Sie vor der Aufnahme, ob Ihr Mikrofon richtig eingerichtet ist, und passen Sie die Einstellungen gegebenenfalls an.
  • Bereiten Sie Ihre Stimme für die Aufnahme vor. Trinken Sie vor der Aufnahme Tee mit Zitrone, um Ihre Stimme tiefer und „sauberer“ zu machen. Befeuchten Sie Ihre Lippen, damit sie nicht zusammenkleben und die Wörter sich beim Sprechen richtig bilden.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Erzählskript zu Beginn des Entwicklungsprozesses erstellen, um Zeit für Änderungen zu haben.

Nachdem Ihre Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen sind, ist es Zeit, Ihre Voice-Over aufzuzeichnen, und Sie können dies direkt in der iSpring Suite tun. Sie verfügt über einen eingebauten Audiorecorder, mit dem Sie Ihre Audiokommentare aufnehmen und problemlos mit Animationen und Übergängen auf den Folien synchronisieren können. Das Tool bietet auch digitale Bearbeitungsoptionen wie das Trimmen von Audio, das Anpassen der Lautstärke, das Entfernen von Rauschen und sogar das Stummschalten eines gesamten Abschnitts.

Nehmen Sie Voice-Overs mit iSpring Suite auf

Wenn Sie es gewohnt sind, Voice-Overs mit einem anderen Tool aufzunehmen oder nur etwas Sound hinzufügen müssen, können Sie eine vorhandene Audiodatei mit iSpring Suite importieren.

Video

Mit iSpring können Sie auch ein Video importieren oder aufnehmen. Es enthält ein professionelles Videostudio, mit dem Sie Ihren Bildschirm mit Webcam und Audio aufnehmen können. Dieses Tool verfügt über alle erforderlichen Funktionen, um professionell aussehende Videos zu erstellen. Sie können beispielsweise unerwünschte Fragmente löschen, Titel und Beschriftungen hinzufügen, Bilder und Infografiken einfügen oder Übergangseffekte erstellen.

Ihren Bildschirm mit Webcam und Audio aufzeichnen

Die iSpring Suite eignet sich perfekt zum Erstellen vollständiger Videokurse und zum Hinzufügen von Videofragmenten an bestimmten Stellen während Ihres E-Learning-Kurses. Fügen Sie beispielsweise ein Video hinzu, um Ihren neuen Mitarbeitern zu zeigen, wie sie bestimmte Software verwenden, Ihre Mitarbeiter durch einen Arbeitsprozess zu führen oder eine falsche Antwort in einem Quiz zu erklären.

Schritt 6. Assessments und Tests des Wissens hinzufügen

Quiz und Tests sind wichtige Tools zur Überprüfung des Wissens beim E-Learning. Mit ihnen können Sie den Fortschritt Ihrer Mitarbeiter verfolgen und sehen, was gelernt wurde und was nicht. Außerdem fördern sie das Engagement der Lernenden und helfen ihnen, neue Informationen länger zu speichern. Jedoch sind nicht alle Tests effektiv. Gute Assessments sind solche, die ordnungsgemäß in den Kurs oder den gesamten Schulungsprozess integriert, relevant und gut geschrieben sind.

Viele der besten Instruktionsdesigner entwickeln Fragen vor dem Rest des Lerninhalts und erstellen dann den Inhalt, um diese Fragen zu beantworten.

Sie können Quiz mit dem iSpring Suite-Tool erstellen.

iSpring Suite-Oberfläche

Es gibt 14 Fragetypen, darunter Zuordnungsfragen, Reihenfolge, Hotspot, Ausfüllen der Leerstellen und Drag & Drop.

Wählen Sie eine von 14 Arten von Fragen

Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Tests noch ansprechender gestalten und noch besser für Sie funktionieren lassen können.

Verzweigungen

Durch das Verzweigen wird in Ihrem Quiz ein nichtlineares Szenario erstellt, das abhängig von der Antwort des Lernenden zu einer weiteren Folie führt. Wenn ein Lernender beispielsweise eine Frage falsch beantwortet, senden Sie sie an eine Informationsfolie mit zusätzlichen Informationen, während diejenigen, die richtig antworten, mit der nächsten Frage fortfahren.

Verzweigung bei iSpring Suite

Video und Audio

Mit iSpring können Sie ein Quiz um Audio und Video erweitern. Fügen Sie den Fragen oder Antworten selbst Video/Audio hinzu oder integrieren Sie die Assets in ein Verzweigungsszenario mit Informationsfolien wie der unten gezeigten.

Hinzufügen von Videos zu den Fragen in iSpring Suite

Schritt 7. Ihren Kurs veröffentlichen

Nachdem Sie Ihre E-Learning-Inhalte geplant, entworfen und entwickelt haben, ist es an der Zeit, alles zum Abschluss zu bringen, indem Sie Ihren Kurs veröffentlichen.

Mit iSpring können Sie Inhalte auf verschiedene Arten veröffentlichen: auf dem Computer, auf dem iSpring Learn LMS, auf anderen LMS und auf YouTube.

Veröffentlichungsoptionen für die iSpring Suite

Wählen Sie HTML5, wenn Sie den Kurs für das Abspielen in einem Browser und auf einem beliebigen Gerät (Computer, Laptop, Smartphone oder Tablet) zugänglich machen möchten. Speichern Sie Ihre Inhalte als Video, wenn Sie eine Videovorlesung im MP4-Format erhalten möchten. Oder veröffentlichen Sie Ihren Kurs in SCORM oder einem anderen von Ihrem LMS unterstützten E-Learning-Format, um zu verfolgen, wie Ihre Lernenden den Inhalt anzeigen.

Veröffentlichung eines E-Learning-Kurses für ein LMS

Zusammenfassung

Das war’s schon. Wir hoffen, dass diese grundlegenden Prozesse und Richtlinien für das Lehrdesign Ihnen helfen, bessere, ansprechendere und effektivere Inhalte für E-Learning selbst zu erstellen!

Wenn Sie immer noch nicht ausprobiert haben, wie einfach und schnell es ist, Lerninhalte für E-Learning-Kurse mit der iSpring Suite zu erstellen, holen Sie sich eine kostenlose 14-Tage-Testversion und probieren Sie alle Funktionen für das Erstellen von E-Learning-Inhalten kostenlos aus.

 
iSpring Suite

Schnelles Kurs-Autoren-Toolkit

Onlinekurse und -bewertungen in kürzester Zeit erstellen

Schnelles Kurs-Autoren-Toolkit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iSpring Suite
Einfaches Tool zum Erstellen von Online-Kursen
Kostenlos testen
 

Onlinekurse schnell und einfach erstellen