Sie benutzen eine ältere Browserversion. Wechseln Sie auf die neueste Version von Google Chrome, Safari, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge, um die Site optimal nutzen zu können.

image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xml image/svg+xml fb-white-10x14fb-10x14 ok-white-10x19ok-10x19 twitter-white-18x14twitter-18x14vk-white-16x11vk

360-Grad-Feedback-Tools kommen in Unternehmen immer häufiger zum Einsatz, um Leistung zu verbessern und Wachstum zu fördern. Sie verändern die Art und Weise, wie Kompetenzen bewertet und Entscheidungen getroffen werden.

Zunehmend erkennen Führungskräfte die Bedeutung von 360-Grad-Feedback, um ungenutztes Potenzial freizusetzen. Eine 360-Grad-Beurteilung verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem mehrdimensionales Feedback eingeholt wird.

Dieses vielschichtige Feedback ermöglicht anschließend einen umfassenden Einblick in die Stärken und Schwächen der Mitarbeiter und kann als Basis wichtiger Unternehmensentscheidungen dienen.

360-Grad-Feedback-Tool in Unternehmen

Wir wollen uns eingehend mit den Feinheiten dieser innovativen Feedback-Software und ihren tiefgreifenden Auswirkungen auf die heutige Arbeitswelt beschäftigen.

iSpring Learn LMS

Nutzen Sie das benutzerfreundliche und umfassende 360-Grad-Feedback-Tool, um jetzt mit der effektiven Mitarbeiterschulung zu beginnen!

Gratis Testversion Mehr erfahren

Was ist ein 360-Feedback-Tool?

Ein 360-Grad-Feedback-Tool ist eine Softwarelösung, die eine umfassende und objektive Mitarbeiterbeurteilung für Führungskräfte auf Basis eines 360-Grad-Feedbacks ermöglicht.

Dieses Tool automatisiert 360-Grad-Feedback und spart dabei Zeit und Kosten. Es erleichtert das Sammeln von Feedback aus verschiedenen Quellen und hilft bei der Auswahl der zu bewertenden Kompetenzen.

Es ermöglicht Unternehmen, maßgeschneiderte Fragebögen zu erstellen, die auf spezifischen Ziele zugeschnitten sind. Darüber hinaus unterstützt ein 360-Grad-Feedback-Tool zentrale Datenerfassung und eine automatisierte Analyse.

Nutzen Sie das 360-Graden-Feedback-Tool zur Kompetenzmessung

Um ein sicheres und vertrauensvolles Feedback zu gewährleisten, erfolgt die Befragung des Teams innerhalb des Tools anonym. Auf diese Weise ist eine offene und objektive Bewertung ohne Angst vor Konsequenzen möglich.

Durch den Einsatz von 360-Grad-Feedback-Software erhalten Vorgesetzte wertvolle Einblicke in die individuellen Kompetenzen ihrer Mitarbeitenden.

Was ist 360-Grad-Feedback?

Traditionelle Beurteilungen stützen sich oft nur auf die Informationen des direkten Vorgesetzten. Diese können begrenzt und einseitig sein. Im Gegensatz zum herkömmlichen Feedback ist 360-Grad-Feedback eine mehrdimensionale Beurteilungsmethode.

Zur Veranschaulichung, bei einem 180-Grad-Feedback wird zur Leistungsbeurteilungen das Feedback sowohl von den Untergebenen als auch der Führungskräfte eingeholt. Bei 270-Grad-Feedback werden zusätzlich zu unter- oder übergeordneten Mitarbeitern auch Kollegen befragt.

360-Grad-Feedback

Um ein möglichst vollständiges Bild zu erhalten, werden beim 360-Grad-Feedback auch Rückmeldungen von externen Parteien wie Kunden, Partnern und häufig auch eine Selbsteinschätzung in das Feedback miteinbezogen.

Durch die Informationen von verschiedenen Personen können die Vorgesetzten ein detailliertes und objektives Bild der Kompetenzen und Verbesserungsmöglichkeiten erhalten. Außerdem kann die Selbsteinschätzung der eigenen Kompetenzen direkt mit einer Fremdeinschätzung verglichen werden.

Wie wird ein 360-Grad-Feedback-Tool richtig genutzt?

Um die Vorteile eines 360-Grad-Feedback-Tools voll ausschöpfen zu können, ist es wichtig, den systematischen Ansatz des Projekts dahinter zu verstehen. Betrachten wir die Vorgehensweise im Detail am Beispiel eines Kundendienstleisters.

1. Zielsetzung & Teilnehmerauswahl: Die Ziele und der Umfang der 360-Grad-Bewertungen müssen im Vorfeld festgelegt werden. Dies beinhaltet unter anderem die Zielsetzung sowie die Auswahl der Feedbackgeber.

In unserem Beispiel ist das Ziel eines Kundendienstleisters die Verbesserung der Kundenzufriedenheit und der Servicequalität. Es werden Call-Center-Mitarbeiter, Teamleiter und Abteilungsleiter ausgewählt, um an der Umfrage teilzunehmen.

360-Grad-Feedback-Umfrage

2. Erstellung der Umfrage: Der nächste Schritt ist die Erstellung einer zielorientierten Umfrage mit Hilfe eines 360-Grad-Feedback-Tools. Die Fragen müssen an das vordefinierte Ziel angepasst werden können.

Das Kundendienstunternehmen erstellt einen maßgeschneiderten online Fragebogen, der sich auf Kundendienstfähigkeiten, Kommunikation und Problemlösung konzentrieren. Mithilfe der Fragen können sowohl Soft Skills als auch technische Kompetenzen des Teams bewertet werden.

3. Feedback Einholung: Alle Interessensgruppen wie Führungskräfte, Kollegen, Kunden und andere Feedbackgeber erhalten Zugang zur entsprechenden Umfrage, um anonym Feedback zu einer jeweils ausgewählten Person zu geben.

Alle relevanten Gruppen wie Führungskräfte oder Kunden des Call Centers werden eingeladen, ihr Feedback über das 360-Grad-Feedback-Tool abzugeben. Die Feedbackgeber bewerten anonym z.B. die Fähigkeit des Feedbacknehmers, Kundenanfragen zu bearbeiten.

4. Datenauswertung: Das 360-Grad-Feedback-Tool sammelt die Daten der 360-Grad-Beurteilung und wertet diese aus. Anschließend werden die Ergebnisse in einem Feedback-Report wiedergegeben. Auf dessen Basis können nun die Entwicklungsbereiche der einzelnen Personen leicht identifiziert werden.

Verschiedene Metriken wie Reaktionszeit, Kundenzufriedenheit und Problemlösungsrate sind für die Vorgesetzten relevant. Mitarbeiter mit Führungspotenzial und solche mit Schulungsbedarf können herausgefiltert werden.

5. Feedback-Gespräch & Entwicklungspläne: Der Feedbacknehmer erhält in einem Feedback-Gespräch Einblick in die Ergebnisse der Befragung. Das Feedback kann in die Entwicklungsplanung des Einzelnen und die der Führungskräfte einfließen. 

Im Feedback-Gespräch mit der zuständigen Personalvertretung werden vorbildliche Kundeninteraktionen gewürdigt, aber auch Schulungen in verbesserungswürdigen Bereichen wie z.B. Produktkenntnissen vorgeschlagen.

Ein systematischer Ansatz mit klaren Zielen, einer breiten Teilnehmerperspektive und einem fundierten 360-Grad-Feedback-Tool ermöglichen es Führungskräften, Verbesserungsmöglichkeiten einfach zu identifizieren und strategische Entscheidungen informiert zu treffen.

Wichtigsten Merkmale eines 360-Grad-Feedback-Tools

Bei der Auswahl eines zuverlässigen 360-Grad-Feedback-Tools ist es entscheidend, die wichtigsten Funktionen zu betrachten, um Leistungen effektiv zu maximieren und bedeutende Verbesserungen voranzutreiben.

Wir erläutern die Hauptmerkmale von 360-Grad-Feedback-Tools im Folgenden erneut am Beispiel des Kundendienstleisters:

  • Mehrdimensionale Feedback Quellen: Das Tool muss in der Lage sein, Feedback von verschiedenen Quellen zu sammeln, um einen detaillierten Überblick über die Kompetenzen einer Person zu erlangen.

Im obigen Beispiel können diese Führungskräfte, Kollegen oder Kunden sein. Während ein Kollege die Teamarbeit bewerten kann, können Kunden Feedback zur Reaktionsfähigkeit geben.

Kompetenz-Radar in iSpring Learn
  • Klar definierte Ziele: Ein 360-Grad-Feedback-Tool muss eine Funktionen haben, Ziele klar zu definieren und die Fragebögen an spezifische Ziele anzupassen, damit sich die Befragung auf relevante Aspekte konzentriert.

In unserem Beispiel sind einige der Ziele die Verbesserung der Kundenzufriedenheit sowie der Kommunikation. Das Tool muss flexible Anpassungsmöglichkeiten bieten, um sich an die konkreten Ziele des Unternehmens anpassen zu können.

Feedback sammeln
  • Relevante Fragen: Das Tool sollte die Funktion haben, benutzerdefinierte Fragen festzulegen, sodass nur relevante Kompetenzen beurteilt werden.

Relevante Fragen für den Kundendienstleister könnten sein Versteht die Person die Anliegen der Kunden? oder Wie gut analysiert und löst die Person die Probleme der Kunden?

  • Bewertungsskala: Um objektive Vergleiche zu ermöglichen, müssen Bewertungssysteme wie z.B. eine Skala von 1 bis 5 im 360-Grad-Feedback-Tool integriert sein.

Eine Bewertungsskala für Problemlösungskompetenz könnte wie folgt aussehen:

(1) Unbefriedigend: Die Person zeigt begrenzte Problemlösungsfähigkeiten und hat Schwierigkeiten, Kundenprobleme effektiv zu erkennen und zu lösen.

bis hin zu

(5) Exzellent: Die Person zeigt außergewöhnliche Problemlösungsfähigkeiten, indem sie innovative und effiziente Lösungen für Kundenprobleme findet.

Sammeln Sie den vollständigen Mitarbeiterbericht
  • Anonymität: Um ein ehrliches und unvoreingenommenes Feedback zu erhalten, muss das Tool die Funktion bieten, die Befragung anonym durchzuführen. Anonymes Feedback ermöglicht ehrliche Rückmeldungen ohne Angst vor negativen Konsequenzen.

Zur Gewährleistung der Anonymität kann ein 360-Grad-Feedback-Tool beispielsweise der Kundendienstleister die Befragung in einem anonymen Online-Formular durchführen.

  • Datensammlung und -auswertung: Das Tool sollte alle Daten zentral sammeln und speichern, um diese anschließend automatisch zu analysieren. Es muss außerdem aussagekräftiges Reporting sowie visuelle Darstellungen der Ergebnisse generieren können.

Für die Auswertung in unserem Fallbeispiel können die durchschnittliche Bearbeitungszeit für Kundenanfragen oder die Anzahl gelöster Tickets pro Zeiteinheit betrachtet werden.

  • Feedback-Gespräch: Das Tool muss Feedback-Gespräche fördern, um Ergebnisse zu diskutieren, Fragen zu klären und konkrete Entwicklungsmaßnahmen zu planen.

Der Vorgesetzte nutzt beispielsweise den integrierten Kalender zur Planung von Feedback-Gesprächen und zieht die im 360-Grad-Feedback-Tool enthaltenen Vorlagen für ein erfolgreiches Feedback-Gespräche heran.

Das volle Potenzial von 360-Grad-Feedbacks kann mit einem 360-Grad-Feedback-Tool ausgeschöpft werden, das all diese Funktionen vereint.

Die richtige Wahl eines leistungsstarken 360-Grad-Feedback-Tools kann einen signifikanten Einfluss auf die individuelle Entwicklung und den Erfolg einer Organisation haben.

Die Vorteile von 360-Grad-Feedback-Software

Die Verwendung von 360-Grad-Feedback-Software bietet zahlreiche Vorteile. Sie optimiert den Prozess der Erfassung von Feedback aus verschiedenen Quellen und erstellt aussagekräftige Berichte und Analysen.

Darüber hinaus fördert es Feedback-Kultur und ermöglicht eine objektive Leistungsbeurteilungen der Kompetenzen Einzelner. In diesem Abschnitt führen wir die wichtigsten Vorteile von 360-Grad-Feedback-Software im Detail auf.

  • Zentrale Datenverwaltung: Mit der zentralen Datenverwaltungsfunktion können Rückmeldungen aus verschiedenen Quellen mühelos erfasst und gespeichert werden, so dass die manuelle Dateneingabe und -verwaltung entfällt.
  • Anonymität: Durch die Gewährleistung der Anonymität bietet ein 360-Grad-Feedback-Tool zudem ein hohes Maß an Objektivität. Die Funktionen unterstützt eine offene Kommunikation durch ehrliche und konstruktive Beiträge ohne Angst vor Konsequenzen.
  • Analyse & Einblicke: 360-Grad-Feedback-Software analysiert automatisch alle eingegangenen Daten. Sie spart damit wertvolle Zeit und Ressourcen und erleichtert die Erstellung von detaillierten Berichten und Visualisierungen.
  • Blinde Flecken: 3360-Grad-Feedback-Software deckt blinde Flecken bei Personen und im Unternehmen auf. Durch das Feedback aus verschiedenen Perspektiven werden Aspekte sichtbar, die sonst übersehen würden.
  • Wachstum & Kultur: Neben der persönlichen Weiterentwicklung unterstützt die 360-Grad-Feedback-Software auch eine Feedback-Kultur im Unternehmen. Regelmäßiges Feedback fördert die Kommunikation und schafft ein konstruktives Umfeld, in dem sich die Mitarbeiter gemeinsam weiterentwickeln können.

360-Grad-Feedback-Software kann den Feedback-Prozess eines Unternehmens revolutionieren und Führungskräfte ausführliche Bewertung über ausgewählte Kompetenzen liefern. Sie ermöglicht eine effektive und regelmäßige Mitarbeiterbeurteilung und verbessert gleichzeitig die Feedback-Kultur innerhalb von Unternehmen.

360-Grad-Feedback Fragebogen Online: Bedeutung von Online-Plattformen

Traditionellerweise wird Feedback in Form von Papierfragebögen und persönlichen Interviews eingeholt. Dies ist sehr zeitaufwändig und bietet lediglich eine einseitige Perspektive.

Durch das Durchführen von 360-Grad-Feedback online wird der gesamte Feedback-Prozess effizienter und unkomplizierter gestaltet. Das Erheben von 360-Grad-Feedback online bietet im Vergleich zur herkömmlichen Befragung mehrere Vorteile.

1. Zeit- & Kostenersparnis: Der Zeitaufwand wird durch die Online-Durchführung erheblich reduziert. Die Feedbackgeber können die Befragung zu einem für sie passenden Zeitpunkt und in ihrem eigenen Tempo durchführen.

Durch die Erfassung der Daten und die anschließende automatische Verarbeitung können Arbeitsstunden eingespart werden. Die Online-Teilnahme reduziert auch die Kosten durch den Wegfall von physischem Material und manueller Datenauswertung.

2. Zugänglich & skalierbar: Die Durchführung eines Online-Feedbacks ermöglicht einen globalen Zugang zu den Befragungen. Gleichzeitig kann die Durchführung eines 360-Grad-Feedbacks online auf eine große Anzahl von Teilnehmern skaliert werden. Diese Funktionen sind insbesondere für große Unternehmen mit mehreren Standorten weltweit von Vorteil.

Zugänglich & skalierbar Feedback

3. Anonymität & Offenheit: Online-Feedback unterstützt die Möglichkeit, Rückmeldung anonym abzugeben. Dies fördert eine offene, ehrliche und konstruktive Kommunikation. Die Feedbackgeber müssen keine negativen Konsequenzen befürchten und können ihre Meinung frei äußern.

4. Datensicherheit: Online-Plattformen für 360-Grad-Feedback verfügen über umfangreiche Funktionen, um den Schutz der Daten zu gewährleisten. Alle Feedback-Daten werden sicher gespeichert und sind in der Regel nur für Administratoren zugänglich.

Die Nutzung von Online-Plattformen für 360-Grad-Feedback spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern schafft auch eine vertrauliche und sichere Umgebung, in der wertvolles Feedback aus verschiedenen Perspektiven ausgewertet werden kann.

Herausforderungen von 360-Grad-Feedback Online und deren Lösungen

Bei solch komplexen und wichtigen Projekten können natürlich Bedenken aufkommen, die die Effektivität und den Erfolg beeinträchtigen. Um ein effektives 360-Grad-Feedback zu gewährleisten, müssen diese vor Beginn gezielt angesprochen und ausgeräumt werden.

Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche 360-Grad-Beurteilung ist die Akzeptanz der Teilnehmer. Um die Akzeptanz des Teams zu fördern, müssen die Ziele und die Funktionen des Feedbacks klar kommuniziert werden. Dabei müssen alle Beteiligten von Anfang an einbezogen und mögliche Fragen oder Bedenken geklärt werden.

Um einen reibungslosen Feedback-Prozess zu gewährleisten, sind außerdem Schulungen und Support für die Feedbackgeber unerlässlich. Dabei kann es sich um eine Schulung zur Nutzung der jeweiligen Online-Plattform während des Onboarding, zum Verständnis des Online-Fragebogens und zur Interpretation der Ergebnisse handeln.

Ein weiteres Anliegen bei der Erfassung von 360-Feedback über eine Online-Plattform ist der Datenschutz. Unternehmen sollten bei der Auswahl der Plattform darauf achten, dass alle Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Transparenz in diesem Bereich kann das Vertrauen der Feedbackgeber weiter stärken.

Um 360-Grad-Feedback online effektiv zu implementieren, ist es wichtig, die oben genannten Herausforderungen anzugehen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Durch proaktives Ansprechen von Bedenken und offene Kommunikation können diese ausgeräumt werden, um den Nutzen des 360-Grad-Feedbacks zu maximieren.

360-Feedback-Software iSpring: Einfach und intuitiv

360-Grad-Feedback-Software ist ein wichtiges Instrument bei der Entscheidungsfindung von Unternehmen. Allerdings erschweren der Zeitaufwand und die Komplexität der Datenerhebung und -analyse regelmäßige Rückmeldungen. Wirksames Feedback-Management sollte jedoch kontinuierlich erfolgen, um fortlaufend Verbesserungen zu fördern.

Wie können also konsistente Leistungsüberprüfungen durchgeführt werden? Eine einfache Lösung ist der Einsatz eines benutzerfreundlichen Lernmanagementsystems (LMS) wie iSpring Learn mit integrierter 360-Grad-Feedback-Software.

Sammeln Sie automatisches Feedback

Mit automatisiertem Feedback, verständlicher Datenanalyse und einer intuitiven Benutzeroberfläche an einem Ort, gestaltet iSpring Learn Ihren Feedback-Prozess wesentlich einfacher.

  • Das 360-Grad-Feedback-Tool von iSpring Learn lässt sich nahtlos integrieren in bestehende Kompetenzmodelle und Prozesse.
  • Die Vertraulichkeit der Informationen wird gewährleistet, da nur Administratoren Zugriff auf die Feedback-Daten haben. Die Teilnehmer können auf die Sicherheit ihrer Daten vertrauen.
  • Ein Feedbackgeber kann problemlose durch einen anderen ausgetauscht werden, ohne den gesamten Beurteilungsprozess von vorn beginnen zu müssen. Diese Funktion bietet Flexibilität, falls sich während des Feedback-Prozesses Änderungen ergeben.
  • Der gesamte Feedback-Prozess wird von der Plattform automatisiert, vom Erstellen und Versenden der online Umfragen bis hin zur Generierung der Analyseberichte. Dies gewährleistet einen optimierten und reibungslosen Ablauf.
  • Für die Auswertungen der Daten erstellt die 360-Grad-Feedback-Software von iSpring Learn ausführliche Berichte und visualisiert Ergebnisse für eine einfache Auswertung des Feedbacks.
Beurteilung des Vertriebsteams
  • Eine vergleichende Analyse ermöglicht die Ergebnisse mit einem idealen Mitarbeiter zu vergleichen. Dies erschafft einen Überblick, welche Mitarbeitenden das Know-how für eine Beförderung erfüllen und welche zusätzliche Schulungen benötigen.

Mit iSpring Learn erhalten Sie ein ganzheitliches, leistungsstarkes und anpassbares 360-Grad-Feedback-Tool, um wertvolle Einblicke in die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter zu gewinnen. Revolutionieren Sie Ihren Feedback-Prozess und verbessern Sie die Leistung Ihres Unternehmens, indem Sie iSpring Learn 30 Tage lang kostenlos testen.

Neben der 360-Grad-Feedback-Software bietet dieses vielfältige Autorentool außerdem Möglichkeiten, Online-Schulungen zu organisieren und interaktive Kurse oder Quiz zu erstellen. Darüber hinaus können auf der Plattform Badges und Bestenlisten erstellt werden, um Talente zu erkennen und einen gesunden Wettbewerb zu fördern.

Fazit

Um das volle Potenzial Ihrer Mitarbeiter auszuschöpfen, ist kontinuierliches Feedback ein wesentlicher Bestandteil. Für regelmäßiges und umfängliches Feedback wird damit auch 360-Grad-Feedback-Software immer wichtiger.

Durch die Anpassbarkeit des Feedback-Prozesses, die Anonymität der Feedbackgeber und der automatisierten Datenerfassung & -auswertung bietet iSpring Learn die Möglichkeit, ein maßgeschneidertes 360-Grad-Feedback durchzuführen.

Mit iSpring Learn erhalten Sie eine präzise und objektive Einschätzung von Kompetenzen und Entwicklungsbereichen, die Ihnen als Grundlage für unternehmerische Entscheidungen wie Beförderungen und Weiterbildungen dienen können.

Nutzen Sie die Gelegenheit und testen Sie iSpring Learn 30 Tage lang kostenlos und erleben Sie, wie Ihr Unternehmen von einer effektiven Mitarbeiterbeurteilung profitieren kann.

FAQ

Ist 360-Grad-Feedback effektiv?

Richtig eingesetzt kann die 360-Grad-Feedback-Software von iSpring Learn ein sehr wirksames Instrument sein, um die Kompetenzen der Mitarbeiter zu erkennen und Entwicklungen zu fördern. Das mehrdimensionale Feedback ermöglicht den Vergleich der Rückmeldungen mit den Selbsteinschätzungen und die Identifizierung von Stärken und Schwächen.

Dies erleichtert die gezielte Weiterentwicklung von Mitarbeitern und verbessert deren Arbeitsleistung. Es fördert Feedback-Kultur, unterstützt die individuelle Entwicklung und die allgemeine Leistung des Unternehmens. Darüber hinaus stärkt 360-Grad-Feedback die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens und ermöglicht offenen und ehrlichen Dialog.

Wie analysiert man 360-Grad-Feedback?

Die Auswertung des 360-Grad-Feedbacks erfolgt in mehreren Schritten. Zunächst stellt die iSpring Learn Software das Feedback in ausführlichen Berichten dar. Diese Berichte werden dann sorgfältig ausgewertet, um Stärken und Entwicklungsfelder zu identifizieren.

Anschließend werden die Ergebnisse in Form von Grafiken und Diagrammen aufbereitet, um eine übersichtliche Darstellung zu ermöglichen. Für die Analyse sind der Feedback-Bericht sowie die erstellten Grafiken äußerst relevant.

Vor allem visuelle Darstellungen geben einen schnellen Überblick über die Ergebnisse. Beispielsweise können die Kompetenzen eines Mitarbeiters mit dem Durchschnitt verglichen werden. Darüber hinaus können unterschiedliche Kompetenzbereiche betrachtet werden.

Durch die detaillierte Betrachtung der Daten können Unternehmen fundierte Entscheidungen treffen und gezielte Entwicklungsmaßnahmen ableiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

iSpring Learn
Umfassendes 360-Grad-Feedback-Tool
Kostenlos testen